Hattenrod

Hattenrod, am Südhang des Josollertals landschaftlich sehr schön gelegen, ist als “Rodung des Hatto” wahrscheinlich zwischen 800 und 1100 entstanden und hat jetzt 623 Einwohner.
1226: Hattenrod wird erstmals urkundlich erwähnt 1527: kauft Graf Reinhard von Solms-Lich Hattenrod 1806: fällt Hattenrod mit der gesamten Grafschaft Solms an das Großherzogtum Hessen 1970: wird Hattenrod ein Ortsteil von Reiskirchen  
Die Evangelische Kirche von Hattenrod wurde vermutlich im 14. Jahrhundert erbaut, musste aber 1947 wegen Baufälligkeit abgerissen werden, während der Glockenturm, der wohl aus dem Jahr 1706 stammt, noch erhalten ist.
Der Neubau des Schiffes wurde Ostern 1952 eingeweiht. Viele der erforderlichen Arbeiten waren von der Gemeinde in Gemeinschaftsarbeit erbracht worden und so ist Hattenrod die erste Gemeinde des Kreises, die in der Nachkriegszeit den Neubau einer Kirche durchgeführt hat.

Feuerwehrgerätehaus

Parkähnliche Landschaft am Hochbehälter

Fachwerkhäuser in der Herrnstraße

Fachwerk in der Licher Straße

Kirche

Ausschnitt aus dem kostbaren Altarbild

Der neue Taufstein aus rotem Marmor