Ein Projekt zu den Sinnen der Jugendpflege Reiskirchen begeistert Kinder in den Osterferien

Pm 01In der ersten Ferienwoche bot die Jugendpflege der Gemeinde Reiskirchen eine Osterprojektwoche an. Das diesjährige Thema war „Mit allen SINNEN genießen“. An vier Tagen setzen sich elf Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren mit den Sinnen Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen auseinander.

Los ging es mit den Fragen: Was sind eigentlich unsere Sinne? Was nehmen wir mit den Sinnen wahr? Welche verschiedenen Verben verwenden wir für die Sinne?“ Für jeden Sinn wurde hierbei von den Kindern ein Plakat erstellt. Nach der theoretischen Behandlung des Themas ging es darum den Gehörsinn einzusetzen. Aus Filmdosen und verschiedenen Gegenständen wie Murmeln, Steine, Sand, Wasser, Luft oder auch geschnittene Strohhalme stellten sich die Kinder ihr eigenes „Hör- Memory“ zusammen. Nach dem gemeinsamen Spielen ging es nach draußen, um der Natur zu lauschen. Für die Kinder war es sehr erstaunlich, welche verschiedenen Geräusche sie jeweils hörten.

Der darauffolgende Tag begann mit einem Spiel zum Gehörsinn. Die Kinder mussten alltägliche Geräusche erraten, die hinter einer Leinwand erzeugt wurden. Sie mussten zum Beispiel den Klang einer Tastatur, eines Nussknackers, eines zugeschlagenen Buchs oder auch eines Staubsaugers erkennen.

Pm 02Im Anschluss wurden Fühlkästen erstellt und bemalt, welche dann mit verschiedenen Dingen gefüllt wurden, um sie am letzten Tag auszustellen. Nach dem gemeinsamen Kochen ging es weiter mit einer Rückenmalerei. Alle probierten die gezeichneten Formen auf ihrem Rücken auf ein Stück Papier zu übertragen. Zum Abschluss spielten die Kinder in zwei Gruppen „Schnuppory“. Hierbei mussten sie Pärchen finden, die mit dem gleichen Duft eingesprüht waren.

Am dritten Tag der Projektwoche fand der Ausflug in das Dunkelkaufhaus nach Wetzlar statt. Hier wurden die Teilnehmer in Begleitung eines blinden Mitarbeiters durch ein ehemaliges Kaufhaus geführt. Die Führung bestand aus verschiedenen kleinen Aufgaben, in denen sie Geräusche erraten, einen Stoff erfühlen oder einen Satz an der Wand ertasten mussten. Am Ende der Führung gab es für alle im Café des Dunkelkaufhauses, was natürlich auch im Dunklen war, noch ein Getränk. Für alle Kinder, auch für die, die zu Beginn mit mulmigen Gefühlen an der einstündigen Führung teilnahmen, verging die Zeit wie im Flug. Bevor es wieder nach Reiskirchen ging, besichtigten die Kinder noch einige Stationen des Opticparcours in Wetzlar.

Am letzten Tag beschäftigen sich die Kinder mit dem Geschmacksinn. Zu Beginn ließen sie sich auf eine Schokoladenmeditation ein und sollten im Anschluss verschiedene Säfte erkennen.

Pm 03Nach dem letzten gemeinsamen Mittagessen bereiteten sich die Kinder auf ihre erste eigene Ausstellung im Jugendraum Reiskirchen vor. Dabei präsentierten sie ihre erarbeiteten Projekte ihren Eltern. Gezeigt wurden dabei u.a. das „Hör- Memory“, ein Fühlparcours, die erarbeiteten Plakate und optische Täuschungen.

Für alle Beteiligten war die Projektwoche mit dem Thema „Mit allen SINNEN genießen“ eine schöne Ferienzeit mit vielen neuen Erfahrungen. Besonders die Erfahrung im Dunkelkaufhaus eine Stunde den Seh-Sinn nicht nutzen zu können, wird den Kindern noch lange in Erinnerung bleiben.