Vorbereitungen des Ferienspielteams in vollem Gange

Betreuerteam Kinder und JugendAm letzten Wochenende fanden sich an zwei Tagen unter der Leitung von Jugendpflegerin Stefanie Abendroth das Ferienspielteam bestehend aus Betreuer und Materialhelfer zusammen. In den Monaten vor den Ferienspielen heißt es für das Betreuerteam, sich regelmäßig zu treffen, um durch die Jugendpflege auf ihre Tätigkeit vorbereitet zu werden und auch die Ferienspiele inhaltlich auszuarbeiten. Die zwanzig Betreuerinnen und Betreuer und das Helferteam zwischen 15 und 31 Jahren sind fast vollständig selbst aus der Gemeinde Reiskirchen, haben größtenteils als Kinder an den Ferienspielen teilgenommen und die Hälfte war auch letztes Jahr bei den Ferienspielen tätig.

Da die Anmeldungen am 2. Mai 2017 starten, war ein Schwerpunkt des Vorbereitungswochenendes, die letzten Punkte für das Programmheft der projektorientierten Ferienspiele „Aus Saasen ins Weltall – Die Ferienspiele heben ab!“ zu planen. Nun stehen die Highlights der Ferienspiele inhaltlich fest: Dieses Jahr gibt es kein klassisches Turnier, sondern „Betreuer gegen Kinder“ ist wortwörtlich Programm. So werden die Kinder zeltweise in sieben Disziplinen gegen die Betreuer spielen. Am Ende gewinnen entweder die Betreuer oder das Zelt, welches sich am besten gegen die Betreuer durchgesetzt hat! Der Discoabend am Tag der Übernachtung heißt passend zum Motto „Galaktisch feiern“. Freuen können sich die Kinder auf viele witzige Spiele, galaktische Leckereien und natürlich auch wieder Sing Star und ein Lagerfeuer mit Gitarrenmusik. Und auch für die Rallye in der zweiten Ferienspielwoche haben sich die Betreuer etwas Neues einfallen lassen. Für die Zelte heißt es, sich im Ort Saasen mit ihren Betreuern auf die Suche nach Mr. X zu begeben. Hilfe bekommen sie bei der „Jagd auf Mr. X“, wenn sie kleine Rätsel bei den im Ort herumlaufenden Mr. Ys lösen, um so Kontakt mit Mr. X aufnehmen zu können und seinen Standort durchgegeben zu bekommen. Welches Zelt wird wohl Mr. X finden und zum Ferienlage bringen? Ein weiteres Highlight: Der Tagesausflug wird dieses Jahr in den Freizeitpark Lochmühle gehen.

Kooperation Kinder und JugendWeitere Themen waren an diesem Wochenende die inhaltliche Besprechung der Workshops, die Einteilung der Dienste, die Materialorganisation vor und während der Ferienspiele und der wichtige Baustein „Rechtsbelehrung und Aufsichtspflicht“. Dem Ferienspielteam wurde anhand der fünf Pflichten eines Betreuers (Pflicht zur umfassenden Information, zur Vermeidung und Beseitigung von Gefahrenquellen, zu Hinweisen und Vermeidung im Umgang mit Gefahren, zur tatsächlichen Aufsichtsführung und zum Eingreifen in gefährliche Situationen) die Ausübung und der Umfang der Aufsichtspflicht vermittelt. Weiterhin ging es um die Haftung, den Schutz bei Kindeswohlgefährdung und die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes.

In den kommenden beiden Treffen im Mai und Juni wird es dann vor allem um die Planung der Teamzeiten und die Umsetzung des diesjährigen Themas „Weltraum“ gehen. Zum Abschluss des arbeitsreichen Wochenendes ging es für das Team noch zum gemeinsamen Bowlen nach Gießen.

Die projektorientierten Ferienspiele finden vom 3. bis 14. Juli 2017 auf dem Sportplatz in Saasen statt. Der Startschuss für die Anmeldungen ist am 2. Mai 2017 im Bürgerbüro der Gemeindeverwaltung. Anmeldeschluss ist am 16. Mai. Das Sommerferien-Programmheft mit allen weiteren Informationen zu den Angeboten in den Ferien ist im Bürgerbüro und unter www.gemeinde-reiskirchen.de (Kinder & Jugend) erhältlich. Information erteilt die Jugendpflege Reiskirchen unter der Telefonnummer 06408-503152 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bild Betreuerteam:

Hintere Reihe von links: Hanna Spiecker, Katharina Kraft, Alicia Schußmann, Nadja Sharifi, Romina Wilsch
Zweite Reihe von links: Niklas Leonhard, Hannah Reichel, Lena Viehmann, Alisa Viehmann, Julia Wagner, Tristan Kutscher, Martial Jennings
Erste Reihe von links: Natasja Seith, Nina Stroh (Jahresanerkennungspraktikantin der Jugendpflege), Lara Wagner, Juri Schlupkothen, Jugendpflegerin Stefanie Abendroth
Es fehlen: Thomas Schneidmüller, Jan Kummer, Malin Wendisch, Loreen Münch, Elena Hettche