Öffentliche Bekanntmachung: Einsicht Jahresberichte der oberirdischen Deponien

Hiermit gibt der Landkreis Gießen bekannt, dass er demnächst gemäß § 5 der Deponieeigenkontrollverordnung (DEKVO) des Landes Hessen für oberirdische Deponien für die vorgeschriebene Dauer von 2 Monaten die Jahresübersichten 2016 der beiden ehemaligen Kreisabfalldeponien bei Reiskirchen und Gießen-Allendorf, sowie auch der ehemaligen US-Sonderabfalldeponie „Hohe Warte“ im Gießener Stadtwald bei Fernwald-Annerod zur öffentlichen Einsichtnahme für interessierte Bürgerinnen und Bürger auslegen wird.

Diese Jahresübersichten enthalten alle ausgewerteten Betriebs-, Kontroll- und Überwachungsergebnisse, soweit diese im Betriebs- bzw. Kontrolljahr 2016 ermittelt wurden, einschließlich der Langzeitvergleichsdaten aus den letzten 6 Jahren, sofern diese bereits vorliegen.

Gerne präsentiert der Fachdienst Abfallwirtschaft des Landkreises Gießen die umfangreichen sowie anschaulich dargestellten Betriebs- und Kontrollergebnisse, und informiert somit die Öffentlichkeit über eine seiner wesentlichen Aufgaben.

Die Auslegung und Präsentation wird vom Fachdienst Abfallwirtschaft, hier: Sachgebiet Abfalltechnik, wie folgt angeboten bzw. durchgeführt:

Ort der Auslegung:

Fachdienst Abfallwirtschaft des Landkreises Gießen
Philipp-Reis-Straße 4, 35398 Gießen
2. Stock, Zimmer 2033 

Zeit der Auslegung:

03. April – 09. Juni 2017
(gemäß DEKVO 2 Monate)

Montag bis Freitag: 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag bis Donnerstag: 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
(außerhalb dieser Zeiten nach telef. Vereinbarung)

Ansprechpartner: 

Herr Markus Staab, B. Sc.
Zimmer Nr. 2033, Tel. (0641) 9390 - 1941

oder

Herr Klaus Formella, SGL u. Dipl. Ing.
Zimmer Nr. 2033, Tel. (0641) 9390 - 1940

 

- Fachdienst Abfallwirtschaft -