Feldweg zwischen der L3129 und Marburger Straße sorgte in der Vergangenheit für Diskussionen

Der Feldweg zwischen der L3129 und der Marburger Straße in Lindenstruth sorgte in der Vergangenheit schon mehrfach für Diskussionen. Sollte er offen befahrbar sein, sollten LKWs ihn nicht befahren dürfen oder soll er komplett gesperrt sein und bleiben und nur für den landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben werden, das sind die Fragen die Lindenstruth nun beschäftigen.

Die Anwohner wollen, das er gesperrt ist und bleibt. Der Ortsbeirat hat bereits in der Vergangenheit mehrfach den Wunsch geäußert, dass er für PKWs offen ist. Die Diskussion darüber ist neu begonnen worden. Hintergrund waren verkehrsrechtliche Anordnungen des Bürgermeisters, die der Ortsbeirat so nicht tragen wollte. Vor kurzem fand ein Abstimmungsgespräch zwischen dem Bürgermeister Dietmar Kromm und den Anwohnern des sogenannten "Cobauweges" statt. Dieser war in der Vergangenheit wegen der Baustelle auf der B49 geöffnet worden und er ist bisher offen geblieben. Die Anwohner machten dem Bürgermeister klar, dass dieser Weg nun stark frequentiert ist und die Nutzer schlichtweg rasen, sowie LKWs den Weg ebenfalls benutzen und forderten, dass der Weg wieder gesperrt wird und auch gesperrt bleiben soll.


Eine entsprechende Diskussion könnte sich dann in der nächsten Ortsbeiratssitzung Lindenstruth ergeben, diese wollten die Anwohner der Marburger Straße dann auch besuchen.
Bis dahin will Bürgermeister Kromm den "Cobauweg" wieder sperren lassen.
Im Nachgang kündigte er eine Abwägung der jeweiligen Belange beider Interessengruppen an. Daraus soll es dann eine Entscheidung geben.