Jahresrückblick der Jugendpflege Reiskirchen

Viele Ferienangebote, Aktionen und Ausflüge für 2019 stehen schon fest; das Programm der Jugendpflege Reiskirchen für das kommende Jahr wird in diesen Tagen verteilt. Aber am Ende des Jahres ist es auch immer Zeit noch einmal zurückzublicken. Was gab es 2018? Wie wurden die Angebote angenommen? Welche jungen Menschen wurden erreicht?

Ferien, Kinderclub und Mädchen*treff

538 Kinderund Jugendliche zwischen 6 und 14 Jahren sowie 38 junge Menschen und Erwachsene haben an insgesamt 62 außerschulischen und offenen Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit in 2018 teilgenommen. Hierzu zählen alle Aktionen in den Ferien und die wöchentlichen Angebote:

Die Jugendpflege besuchte in den Weihnachtsferien die Boulderhalle Level 8 in Gießen und die Kinderakademie in Fulda mit einem Schokoladen-Workshop. Im Frühjahr ging es für fast 40 Kreativinteressierte und Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendarbeit zur CREATIVA-Messe nach Dortmund und in den Osterferien wurden in der Projektwoche „Kunterbunte K’s–Wir entdecken Körper, Kunst und Kultur“ die Kinder spielerisch wie auch kreativ an die Themenbereiche Körper, verschiedene Kulturen und Kunstformen herangeführt. Ein Highlight war der Ausflug entlang des Grimm-Dich-Pfades in Marburg.

Fünf Wochen Sommerferienprogramm folgten und unterteilten sich in projektorientierte Ferienspiele, Ferienspiele Teil II und Jugendpartneraustausch. Unter dem Motto: „Die Weltmeisterschaft – Lasst die Spiele beginnen!“ erlebten mehr als 100 Kinder bei sonnigem Wetter zwei spannende Wochen mit Spiel & Spaß und vielen Highlights. Innerhalb der Ferienspiele II fanden unter anderem in Kooperation mit örtlichen Vereinen, der Jugendpflege Buseck und weiteren Partnern zwölf Angebote mit insgesamt fast 140 Kindern und Jugendlichen statt. Mit sportlichen und kreativen Angeboten, wie Tennis und Golf, Nähen und Häkeln, kamen die Kinder und Jugendlichen auf ihre Kosten. Ausflüge in den Movie Park und die Trampolinhalle, auf den Reiterhof und eine Kanufahrt sorgten vor allem bei den Älteren für viel Begeisterung. Ereignisreiche Tage erlebten die Jugendlichen aus Reiskirchen und der französischen Partnergemeinde Muttersholtz beim diesjährigen Besuch der Franzosen in Reiskirchen. In Kooperation mit Pfarrer Dieter Sandori und Pastorin Carmen Dölling aus den evangelischen Kirchengemeinden Lindenstruth/Burkhardsfelden sowie Muttersholtz/Baldenheim und örtlichen Vereinen wurde den Teilnehmenden eine abwechslungsreiche Zeit angeboten. Auf dem Programm standen eine Dorfrallye, ein Golf-Schnupperkurs, ein Boule-Nachmittag sowie Ausflüge nach Frankfurt am Main, ins Marburger Schwimmbad und mit dem Rad nach Grünberg. Der Obst- und Gartenbauverein lud zum Grillabend mit Jugendraumbetreuer und Musiker Bernd Paul und seiner Kollegin Jennifer Simpson ein und in der Feuerwehr Lindenstruth wurde das Fußballweltmeisterschafts-Halbfinale zwischen Frankreich und Belgien angeschaut.

Abgerundet wurde das Ferienprogramm durch den Ausflug ins Senckenbergmuseum und einen Laubsäge-Workshop in den Herbstferien.

Im wöchentlichen Kinderclub und Mädchen*treff ging es mal kreativ, mal sportlich, mal spielerisch oder experimentell zur Sache. Auch Kochaktionen waren wieder sehr beliebt. Highlights im Kinderclub waren 2018 der Waldausflug und Kegelnachmittag, die kleinen Halloween und Faschingsfeiern sowie der Besuch einer angehenden Kräuterpädagogin, die über die heimischen Kräuter berichtete. Der Mädchen*treff picknickte im Grünen, veranstaltet ein Mixed-Up Fotoshooting und gestaltete tolle Deko-Artikel aus Beton. Nach einer 3 monatigen Pause startet im Januar der Mädchen*treff zu einer früheren Uhrzeit (donnerstags von 16:30 bis 18:30 Uhr) und die Jugendpflegerin Stefanie Abendroth und Mitarbeiterin Isabel Coesfeld freuen sich auf viele neue Gesichter.

Jugendräume und Kooperationen im Landkreis Gießen

Neben diesen Angeboten ist aber auch die Arbeit in den sieben Jugendräumen und zahlreicher Kooperationsveranstaltungen durch die Netzwerkarbeit mit den kommunalen Jugendpflegen und der Jugendförderung des Landkreises Gießen hervorzuheben.

Derzeit gibt es sechs Jugendvorstände mit insgesamt 32 jungen Menschen im Alter von 14 und 22 Jahren, die sich in ihrem Ort für den selbstverwalteten Jugendraum engagieren. 2018 haben 45 Jugendvorstandssitzungen und neun Vollversammlungen mit sechs Jugendvorstandswahlen stattgefunden. Auch gab es wieder einige Aktionen der Jugendraumvorstände wie z.B. Angebote für Kinder in den Ferien, Tag der offenen Türen und Beteiligungen an Veranstaltungen im Ort. Jugendpflegerin Stefanie Abendroth freut sich sehr, dass sich für den Jugendraum Hattenrod nach vier Jahren Vakanz wieder junge Menschen zusammen gefunden haben, um den Jugendlichen in Hattenrod einen Jugendtreff anzubieten. Die Selbstverwaltung im Jugendraum Burkhardsfelden musste im Mai leider mit dem damaligen Jugendvorstand vorerst beendet werden, aber Anfang 2019 wird es wieder Treffen mit interessierten Jugendlichen geben.

In Reiskirchen, Burkhardsfelden, Ettingshausen, und seit Juni auch in Hattenrod gibt es weiterhin betreute Zeiten in den Jugendräumen, die von den Jugendraumbetreuern Bernd Paul und Denis Przezdzink übernommen werden. Aktuell sind die Jugendräume insgesamt zehn Stunden in der Woche betreut geöffnet Jugendraumbetreuer Bernd Paul bietet in seinen betreuten Zeiten niedrigschwellig Gitarrenunterricht an, was zurzeit von vier jungen Menschen in Anspruch genommen wird. 2019 soll das Angebot „Jugendraum macht Sport“ dienstags abends in der Turnhalle der Grundschule Reiskirchen das offene Angebot ergänzen.

Sechs größere Kooperationsangebote des Arbeitskreises der kommunalen Jugendpflegen und der Jugendförderung des Landkreises Gießen fanden in diesem Jahr statt. Im Frühjahr und Herbst bildeten sich junge Menschen und Erwachsene in den  Jugendleitercard-Ausbildungen (JuLeiCa) fort. Das Angebot ist ein Beitrag zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements und ermöglichte vielen Ehrenamtlichen eine Qualifizierung für ihre Tätigkeit in der Kinder- und Jugendarbeit. Weiterhin engagierte sich die Jugendpflege bei den Mädchen- und Jungenaktionstagen, bei „No- Label“, ein Live-Event Contest, sowie dem Outdoortag mit Monkeyclimbing in Buseck. Und auch die Arbeit im Schülertreff der IGS Busecker Tal wurde wie in den vergangenen Jahren unterstützt.

Die Jugendpflege Reiskirchen kann auf ein erfolgreiches Jahr 2018 mit gelungenen Angeboten für Kinder und Jugendliche, aber auch für Eltern, Bürger*innen und Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit zurückblicken.
Möglich waren das tolle und abwechslungsreiche Programm sowie die regelmäßigen Angebote auch durch die gute Arbeit der Ehrenamtlichen und Mitarbeiter*innen der Jugendpflege und der Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen, denen Jugendpflegerin Stefanie Abendroth an dieser Stelle danken möchte.

Die Jugendpflege Reiskirchen wünscht allen Mitarbeiter*innen und Unterstützer*innen der Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde Reiskirchen sowie allen Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Eltern eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins Jahr 2019.

Aktuelle Angebote und das neue Programmheft für 2019 sind im Bürgerbüro erhältlich oder auf der Kinder- und Jugendseite der Homepage der Gemeinde zu finden (www.gemeinde-reiskirchen.de). Weitere Informationen gibt es bei der Jugendpflege Reiskirchen, Tel.: 06408–503152 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!