Photovoltaik und Solarthermie zuhause nutzen

6. Energietag des Landkreises am 22. September von 10 bis 15 Uhr in der Stadthalle Hungen

Landkreis Gießen. „Die Sonne schickt uns keine Rechnung“, so ein Zitat des Journalisten und Buchautoren Franz Alt. Franz Alt war bereits auf dem dritten Kreisenergietag des Landkrieses Gießen zu Gast und stellte sehr bewegend die Notwendigkeit der Energiewende da. Anknüpfend an dieses Thema widmet sich der diesjährige Kreisenergietag der wirtschaftlichen Nutzung von Sonnenenergie. Unter dem Motto „Ich steig‘ fossiler Energie auf´s Dach! - Photovoltaik und Solarthermie bei mir zuhause“ zeigen Experten aus der Region beim 6. Energietag des Landkreises, wie das funktioniert. Der Energietag findet am Samstag, 22. September, von 10 bis 15 Uhr in der Stadthalle Hungen statt.

„Der 6. Energietag des Landkreises ist ein Praxisforum für alle, die sich künftig mit erneuerbarer Energie versorgen wollen“, erklärt Landrätin Anita Schneider. Viele Eigenheimbesitzer nutzen bereits die Sonne zur Erzeugung von Wärme und insbesondere für Strom. Die garantierte Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) minderte dabei das wirtschaftliche Risiko. Doch mit den zahlreichen Novellierungen des EEG wurde das Einspeisemodell immer unattraktiver. „Heute sind viele Menschen verunsichert und zögern, in Photovoltaik für das Eigenheim zu investieren“, fasst Landrätin Schneider die Stimmung zusammen. „Doch die Nutzung von solarem Strom zum Eigenverbrauch ist sehr rentabel, wenn man weiß wie.“

Der 6. Energietag des Landkreises Gießen gibt Antworten auf alle Fragen rund um die Nutzung von Photovoltaik und Solarthermie zuhause. Unabhängige Energieberater des Energieberatungs-Netzwerkes in Stadt und Landkreis Gießen zeigen in Kurzvorträgen anschaulich, wie Sonne für Wärme und Strom genutzt und dabei noch Geld gespart werden kann. Ein renommierter Steuerberater zeigt an praktischen Beispielen, was beim Betrieb einer Anlage aus steuerlichen Aspekten zu beachten ist. Nach ihren Kurzvorträgen stehen die Experten für Fragen und individuelle Gespräche zur Verfügung.

Im Anschluss an die Vorträge können sich die Besucher bis 15 Uhr darüber hinaus bei regionalen Ausstellern auf dem „Markt der Möglichkeiten“ über die technische Umsetzung zuhause, über Fördermöglichkeiten und grundsätzliche Fragen zur Nutzung von Solarenergie informieren. Auch ein Solarmodul zum Anfassen steht bereit.

Die Veranstaltung findet am Samstag, 22. September von 10 bis 15 Uhr in der Stadthalle Hungen (Am Grassee 10, 35410 Hungen) statt. Der Eintritt ist kostenlos.
Ansprechpartnerin ist Landkreis-Mitarbeiterin Henrike Tullius, Telefon: 0641 9390-1795, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Programm

10:00- 10:30 Uhr Begrüßung

  • Landrätin Anita Schneider
  • Bürgermeister Rainer Wengorsch

10:30 – 11:30 Uhr Inputvorträge, jeweils 20 Minuten

  • „Wärmepumpen in Verbindung mit Photovoltaik/Solarstrom“
    Norbert Muth, Energieberater
  • „Gebäudeheizung in Verbindung mit Solarthermie/Solarwärme„
    Holger Lorenz, Energieberater
  • „Steuerliche Auswirkungen von Solarenergieanlagen privater Haushalte“
    Prof. Dr. Hubert Jung, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

    Moderation: Henrike Tullius

12:00– 15:00 Uhr „Markt der Möglichkeiten“ mit den Ausstellern

  • Sonnenland eG
  • Energieberatungs-Netzwerk in Stadt und Landkreis Gießen
  • Solarkataster: Marco Lachmann, Regionalpartner der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA), Hessische Energiespar-Aktion
  • Landkreis Marburg- Biedenkopf (Solarmodule zum Anfassen)
  • Stadtwerke Hungen
  • Sparkasse Hungen
  • Lokale Agenda 21-Gruppe „Energie“
  • Oberhessische Versorgungs-AG (ovag)
  • Prof. Dr. Hubert Jung, Kanzlei Möller Theobald Jung Zenger (nach dem Vortrag noch ca. 30 Minuten anwesend)